Das zweite Treffen des PRO LYRICA FORUM OFK
Am Sonntag, dem 28. Juni 2015, trafen sich 6 Lyrikerinnen und Lyriker des Offenen Kreises der PRO LYRICA zu ihrem zweiten Treffen.
Unter einem grossen Sonnenschirm auf der Terrasse der Lokremise St. Gallen wurde animiert über viele Bereiche des eigenen Schaffens diskutiert. 
So ging die Runde individuellen Vortragserfahrungen nach. Wie liest man die eigenen Gedichte? Wie bereitet man sich auf eine eigene Lesung vor? Wie lernt man, seine eigenen Gedichte ‹richtig› vorzutragen?
Aber auch formale Aspekte kamen nicht zu kurz. Wie schon beim ersten Treffen gingen die Teilnehmer nochmals auf das Pantun (oder Pantum), eine ursprünglich malaiische Gedicht- und Liedform ein. Weitere komplexe Gedichtformen wurden zur Diskussion gebracht, wie die arabische Gedichtform des Ghasel, aber auch die scheinbar einfache Form des Haikus
Weitere Themen waren die Übersetzung von Gedichten, aber auch die Korrektur, die Nachbearbeitung von einmal geschriebenen Gedichten.
Die gehörten Gedichte und die spannenden Diskussionen haben alle Teilnehmer des zweiten Treffens bereichert und erfreut. 
Das nächste Treffen des Offenen Kreises der PRO LYRICA, der innert kurzer Zeit auf 10 Mitglieder angewachsen ist, findet voraussichtlich in den Monaten August oder September 2015 in Chur statt.  OF

Zurück zum PRO LYRICA FORUM