Das dritte Treffen des PRO LYRICA FORUM OFK
Dass Lyrik verbindet, sogar den Lärmpegel eines vollbesetzten Kaffees im Zentrum von Chur übersteht, stellten die 10 Teilnehmer der Offenen Kreises anlässlich ihres dritten Treffens am 26. September 2015 unter Beweis.

Es war ein reger Austausch, angestossen von dem Vortrag eines Gedichts von Arthur Rimbaud, getragen von Gemeinsamkeit in der Unterschiedlichkeit und von Unterschiedlichkeit in der Gemeinsamkeit. Pantümer (sic) wurden vorgetragen, Sonette besprochen und vieles mehr. Besonders spannend war es, zu beachten, wie auch die inzwischen neu hinzugestossenen drei Lyrikerinnen sich problemlos und harmonisch in den Lyrikerkreis einfügten und sofort integrale Bestandteile dieser kaum einjährigen ‹Institution› wurden! 
Als Aufgabe für das nächste, 4. Treffen des OFK in Luzern können die Lyrikerinnen und Lyriker ein Gedicht mit höchstens 3 Fremdwörtern schreiben, wie in dem Rimbaud-Gedicht ‹L’aube zu lesen.  OF

Zurück zum PRO LYRICA FORUM