Erfindung

Das Gegenteil von Kopie oder Realität. Hat ungerechtfertigterweise einen schlechten Leumund. Was ausserhalb des naturwissenschaftlich-technischen Reichs erfunden wird, gilt gemeinhin als Betrug oder Lüge. Dies muss sowohl sprachgeschichtlich als auch poetologisch vehement bestritten werden. Erfindung ist ‹auf etwas stossen, treten› oder eben ‹kommen› und trägt noch im Mittelhochdeutschen auch die Bedeutung des Erkennens (‹gewahr werden›) … Weiterlesen "Erfindung"

Weiterlesen

Gedicht 2

Das Gedicht ist, ähnlich dem Kakerlaken, eine der widerstandsfähigsten Lebensformen. Weder Wohlstand noch Armut, weder Sicherheit noch Gefährdung konnten seinem Leben bisher etwas anhaben. In Auschwitz entstanden Gedichte genauso wie in Genf, und sie entstehen auch weiterhin, ob in Karachi oder in Wien. Die Frage jedoch, was ein Gedicht ist, ist weder mit Genauigkeit noch … Weiterlesen "Gedicht 2"

Weiterlesen

Reim

Das Spiel mit gleich oder ähnlich lautenden Wörtern kennen schon Kleinkinder; die Dichter haben es zur Blüte getrieben. Der Reim als Stilmittel in der Lyrik hat zwar seit dem Aufkommen des freien Verses an Bedeutung eingebüsst, gilt aber weiterhin als eines der Kennzeichen poetischer Rede. In gewissen modernen Lebens- und Kunstäusserungen wie dem Rap ist … Weiterlesen "Reim"

Weiterlesen