Romantische Ironie

Was die Postmodernisten zu erfinden glaubten, kannten die Romantiker bereits: an die Grenze des Sagbaren gelangt, gibt es nur noch den Ausweg in die Ironie, in das willkürliche und künstlich-künstlerische, aber letztlich doch nicht steuerbare Verzerren der Aussage. Die Ohnmacht des Künstlers wird dabei paradoxerweise, in der  das Kunstwerk ‹brechenden› Demonstration des Schaffensprozesses, in eine … Weiterlesen "Romantische Ironie"

Weiterlesen

Ästhetik

Seit den griechischen Philosophen steht die Schönheit in Kunst und Literatur für das Gute, ja für Gott. Dass jedoch die Kunst das Schöne und Gute schaffen solle, muss in unserer Zeit bezweifelt werden, in der das Gute und Schöne in die Massenmedien und in die Praxen der Chirurgen, in die Softwareprogramme und CGI-Technik migrierten. Die … Weiterlesen "Ästhetik"

Weiterlesen

Hoher Stil

Hier geht es um was vollkommen Plattes für ganz und gar Gescheite. Das sind jene, die immer noch Treppensteigen, obwohl wir alle doch schon ziemlich in der Kanalisation sitzen, wenn Sie verstehen, was ich meine. Da muss man sich ums Verrecken aufschwingen wie die Affen, nur dass die sich damals hinunter geschwungen haben; und wofür? … Weiterlesen "Hoher Stil"

Weiterlesen

Romantik

Während man in der Philosophie einen Kampf der Idealisten gegen die Empiriker feststellen muss, könnte man denselben auch in der Literatur und besonders in der Lyrik lokalisieren: der Widerstreit zwischen Romantik und Klarheit. Und wer heute von der Poesie spricht und die Lyrik meint, wird zum Mahnmal der ‹langen Dauer›, wie Historiker lange sich haltende … Weiterlesen "Romantik"

Weiterlesen