Schüttelreim

Der Dichter als Barman: lassen wir die Kunst des reichen Reims! Jetzt gilt es, die konsonantischen Ingredienzen nicht nur schön säuberlich getrennt wie in einem Latte Macchiato vor der Verrührung anzurichten, sondern sie im Shaker des Gedichts zu mixen. So wird aus ‹der Rächer scheut’s› – ‹den Schächer reut’s›, aus ‹Bildertanz› – ‹Tildebalz›. Man könnte … Weiterlesen "Schüttelreim"

Weiterlesen

Volkslied

Alles von Menschen geschaffene ist künstlich. Das Volkslied, ganz und gar der romantischen Idee vom Volkskörper als Ursprung echter Empfindung und echten Denkens verbunden, ist da keine Ausnahme. Genauso wie die Grimm-Brüder in ihre Märchen redigierend, glättend und harmonisierend eingriffen, um es dem Biedermeier recht zu machen, genauso haben auch Brentano, Achim und Konsorten ihre … Weiterlesen "Volkslied"

Weiterlesen

Klopstock

Klopstock, Friedrich Gottlieb Klopstock (1724–1803) hat sich selbst zu einem Dichterfürsten aufgeschwungen und bleibt für uns moderne Menschen erstarrt im Korsett seiner religiösen, alles Weltliche heiligenden Emphase und unverständlich im Reifenring seiner rhetorischen Mäjestät. Bereits als Schüler der Schulpforte (Gymnasium in Sachsen-Anhalt), in dem auch der Philosoph Fichte geformt wurde, und das der Sprache und … Weiterlesen "Klopstock"

Weiterlesen