Bänkelsang

Lyriker sind Nachrichtenhinterbringer. Sie stellen ihren Schemel oder ihr Bänkel auf den öffentlichen Plätzen auf, räuspern sich kurz, stimmen ihre Drehleier und beginnen von oben herab eine Erzählung derer ‹von unten›, dass Schenkelklopfer sich brennende Hände schlagen, Schwangere Frühgeburten erleiden und Ernsthafte sich an beklemmenden Anginen und infernalischen Infarkten abrackern. Um sich verständlich zu machen, … Weiterlesen "Bänkelsang"

Weiterlesen

Bäume

Bäume oder Naturlyrik in der Moderne  Lyriker sind Minenläufer. Sie bewegen sich durch unwegsames, verstepptes oder dschungelartiges Terrain, robbend und huschend, hinter Büschen und im Unterholz Schutz suchend, aber nur für Sekunden, Augenblicke. Hin und wieder versagt einem aus dem Zug die Vorsicht, und eine Wolke aus Blut und Sand, Lehm und Knochen stiebt in … Weiterlesen "Bäume"

Weiterlesen

Betrug

Die Liste der (literarischen) Betrüger ist lang; länger wahrscheinlich als die der ‹ehrlichen› (Betrüger). Sowohl Autoren als auch ihre Figuren sind Genies der Camouflage. Man nehme z.B. Karl May (war nie im wilden Westen-schrieb aber wundervolle Geschichten  darüber und hatte selbst mannigfaltige Identitäten) oder Shakespeare (wohl alias Marlowe), der nie nur ein einziges Wort, keinen blanken … Weiterlesen "Betrug"

Weiterlesen

Bacchanten

Ah, einfach tanzen! Drehend und windend sich durch die Täler und über Pässe hinweg schwingen! Im Suff durch Strassen taumeln, mit Trommeln, Pikkolos und Trompeten die Ohren und Geschmäcker der Normalbürger erschüttern… Dass die Bacchanten den Sänger Orpheus zerrissen, indem sie ihn als Bogen- statt als Leiersaite an zwei jungen Nadelbäumen aufspannten, ist da nur … Weiterlesen "Bacchanten"

Weiterlesen

Barde

„Nur Narr, nur Dichter“, krächzte schon der alte Fritz Nietzsche unter seinem Schnauz hervor. Damit hatte er nicht so unrecht. Mittelalterliche höfische Strukturen, heute leider längst überwunden, wie auch das römische Mäzenatentum, erlaubten nicht nur den Narren eine gewisse Lebenswürde, sondern auch den preiskämpfenden Dichter-Sängern der Kelten, Barden genannt. Diese können heute mit den Slam … Weiterlesen "Barde"

Weiterlesen

Ballade

Als man noch sang…, als singen auch Erwachsenen noch ein natürliches Bedürfnis war wie heute das Wischen auf unterdimensionierten Taschenbildschirmen, lebte die Ballade in den Wäldern der Gesellschaft wie eine Nymphe oder ein Frosch. Diese Gedichtform stammt jedoch im Gegensatz zu vielen andern nicht aus dem Süden, sondern dem harten, unerbittlichen und strengen Norden (Folkeviser … Weiterlesen "Ballade"

Weiterlesen