Gedankenlyrik

Der Dichter senkt seinen Kopf und betrachtet sein plüschiges Ebenbild im trüben Strom, der von Astern und Disteln gesäumt wird. Manche Dichter, wie das kleine Walterli, sitzen dabei auf einem Stein, mit übergeschlagenen Beinen, das Gesicht in den aufgestützten Händen. (Link zu von der Vogelweides Gedicht) Der Dichter denkt; wenn Sie wissen, was das heisst: … Weiterlesen "Gedankenlyrik"

Weiterlesen

Gattungen, literarische

Literatur ist nichts für wissenschaftliche Erbsenzähler, -wäger oder -messer. Jegliche Kategorisierung kann jederzeit untergraben werden (literarische Fortschritte werden daher auch häufig von Untergrundliteratur voran getrieben). Die drei Hauptkategorien Epik, Dramatik und Lyrik vermischen Stilmittel bereits in frühester Ausformung: Epische Dichtung ist im Wesentlichen auch Gesang; Dramatik von lyrischer Chordynamik durchwoben; Lyrik kann z.B. in der … Weiterlesen "Gattungen, literarische"

Weiterlesen

Gedicht 2

Das Gedicht ist, ähnlich dem Kakerlaken, eine der widerstandsfähigsten Lebensformen. Weder Wohlstand noch Armut, weder Sicherheit noch Gefährdung konnten seinem Leben bisher etwas anhaben. In Auschwitz entstanden Gedichte genauso wie in Genf, und sie entstehen auch weiterhin, ob in Karachi oder in Wien. Die Frage jedoch, was ein Gedicht ist, ist weder mit Genauigkeit noch … Weiterlesen "Gedicht 2"

Weiterlesen