Dichtung

Unter der Dichtung versteht man meist ganz allgemein ein Sprachkunstwerk. Der Begriff wird im gehobenen Sinne für Literatur, Lyrik oder Poesie gebraucht. Die Dichtung oder Dichtkunst hat einen interessanten Stammbaum. Dichten war vom Wortsinn her im Germanischen ursprünglich mit Ordnen oder Schmücken› verbunden, hat aber dann den Sinn des lateinischen Diktats aufgesogen. Es geht demnach um eine schriftliche Abfassung oder Darstellung. Das schillernde Wort zeigte bald auch deutlich negative Züge, wenn ein Gedicht im Mittelhochdeutschen neben der schriftlichen Aufzeichnung auch schon Erfindung und Betrug sein konnte. (Dass Dichtung oder das Gedicht mit dicht im Sinne von undurchlässig oder dem Hergang des Abdichtens im Schiffbau verwandt sein könnte, muss sprachgeschichtlich ins Reich der Märchen verwiesen werden.)  OF

Zurück zur Glossarübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.