Form

Form ist Wollust, postulierte anno 1914 Ernst Stadler. Sie ist es, weil sie Gestalt sein will der Idee. Die Form ist der einzige Knebel, der befreit und die Zunge löst, sie ist das Zimmer, in das man barfüssig und barbusig tritt, um auf dem Bett des Prokrustes endlich in Massen zu sich zu kommen, überhaupt: zu kommen.

Menschheitsgeschichtlich liesse sich der Vermutung Raum geben, dass erst mit der Herankunft der Revolutionen und im Zwielicht der Aufklärung die Form als Zwangsjacke für rege Geister und geisternde Regungen allmählich an Macht und Pracht zu verlieren beginnt, da die Freiheit des Menschen auf einen Ausdruck sich zu kaprizieren anfängt, der in nichts mehr allgemein und in allem individuell zu sein versucht.  OF

Zurück zur Glossarübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.