Das Gedicht 
1992 von Anton G. Leitner gegründet, ist die einmal im Jahr erscheinende Zeitschrift ein eigentlicher Gradmesser der deutschsprachigen Lyrik. Ihre fast anthologische Breite erfasst Gedichte, die gelesen und genossen werden wollen und doch in jeder Hinsicht ‹modern› sind. Unter den regelmässigen Schweizer Lyrikern befindet sich der auch als Rapper tätige Jürg Halter oder Urgesteine wie Ilma Rakusa oder Franz Hohler.