Romantische Ironie

Was die Postmodernisten zu erfinden glaubten, kannten die Romantiker bereits: an die Grenze des Sagbaren gelangt, gibt es nur noch den Ausweg in die Ironie, in das willkürliche und künstlich-künstlerische, aber letztlich doch nicht steuerbare Verzerren der Aussage. Die Ohnmacht des Künstlers wird dabei paradoxerweise, in der  das Kunstwerk ‹brechenden› Demonstration des Schaffensprozesses, in eine Machtfülle, die selbst nur Flunkerei ist, transformiert: der Künstler spielt nicht mehr nur mit dem Stoff, sondern auch mit dem Leser.  OF

Zurück zur Glossarübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und um unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für soziale Medien, Werbung und Analysen. View more
Annehmen