Viertelstundgedicht

Was ist ein Viertelstundgedicht? Das Viertelstundgedicht entstand, weil ich die geordnete Metrik, den gelernten Duktus satt hatte. Das Viertelstundgedicht hat nur eine einzige Formvorgabe: die Zeit. Und seien wir ehrlich: was anderes als Zeit ist der Rhythmus? Das Viertelstundgedicht dauert immer genau 15 Minuten, dann hat es zu Ende geschrieben zu sein (im Gegensatz zum … Weiterlesen "Viertelstundgedicht"

Weiterlesen

Opitz, Martin

Opitz, Martin (1597–1639) Vor Opitz war die deutsche Verseschmiederei schlicht und ergreifend Mumpitz. Natürlich konnte man sich amüsieren und herum-limericken oder -hans-sächseln. Aber so richtig zum Klingen gelangte die deutsche Sprache nicht.  Opitz, Anführer und Formgeber der ersten Schlesischen Dichterschule, stammte aus Bunzlau – einer Kleinstadt im heutigen Westpolen, das sich rühmen darf, die erste … Weiterlesen "Opitz, Martin"

Weiterlesen

Allegorie

Allegorie Meine Frau hat eine Allergie auf die Poesie, reimte ein Mann an einer Buchvernissage letzthin unabsichtlich. Oder, um es anders zu sagen (allos, griech. ‹anderer›), meine Frau ist eine Allegorie.  Was heisst das?Das heisst in letzter Konsequenz, dass die Frau mit ihrer Allergie als ein anderer Ausdruck (griech. Anderssagen) oder Allegorie für das moderne … Weiterlesen "Allegorie"

Weiterlesen

Symbolismus

Ist denn alles Zeichen? Wird dem Dichter alles zum Zeichen? Ist denn nicht eine unter den Schemel gestellte Lampe eine unter den Schemel gestellte Lampe? Müssen die Dinge für etwas anderes stehen, um erkannt zu werden oder erkennbar? Die Strömung des Symbolismus, die im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts entsprang, war ein Aufstand gegen den … Weiterlesen "Symbolismus"

Weiterlesen

Pentameter

Noch ein Sechsfüsser, noch ein Insekt?! Na, komm zum Doktor, ich mach dir gewiss nichts! Gott behüte, und hier noch mit obligatem Schnürleib nach der dritten? Auch daktylisch? Wo sind die Fühler? Ach, die sind in der Katalexe abgefallen? Na, wohl denn! Wo steckt das Problemchen? Ah, hier in den frühen Spondeen? Atmen Sie einmal … Weiterlesen "Pentameter"

Weiterlesen

Onomatopöie

Onomatopöie oder onomatopoetische Literatur Uff. Das war jetzt iih, pfui auch. Da gluggerste so vor dich hin, und auf einmal steckste im Gedicht drin. Und das, was macht es? Gurgelt dich an, so richtig rotzfrech mit allem Wäh-phu-wäh-phu. Äh, nein. Die ruckelnde Rose der Poesie ist eben noch keinem Rossampfer gewichen.  Die Lautmalerei, weiland ‹Oh, … Weiterlesen "Onomatopöie"

Weiterlesen

Katalexe

Altmodische und nicht ganz schmerzfreie Methode zur Erreichung eines Schnürleibs bzw. einer Verkürzung des Schritts, ähnlich der Fussfesseln der Pädophilen im Freigang…  Der Raupe, dem Insekt wird dabei ein Glied des Fusses coupiert. Einziges Problem daran: das beschnittene Tier wechselt die Art.  So wird aus einem Daktylus ( / v v ), einmal beschnitten, ein … Weiterlesen "Katalexe"

Weiterlesen

Fabel

Erzählungen, in denen Tiere reden und handeln, werden meist mit Moral zugespitzt dem Leser in sein ethisches Herz gestossen. Bereits Äsop wusste um den heilenden Sirup der Tierrede und gründete erfolgreich eine Gattung, die bis ins 19. Jahrhunderte Anhänger und Wirkung gefunden hat. In der Moderne wird die Fabel, dieses meist gereimte mittelkurz Versgeschmeide, das … Weiterlesen "Fabel"

Weiterlesen

Emblem

Ist heute eine Zeit für Embleme? Fragten wir den Literaturwissenschaftler Emmanuel Paul Kerkergrad. Er ist der Autor des kürzlich veröffentlichten Buches: Der Weg des Symbols in das Symbol (Taschen 2014). Hier eine stark verkürzte Version unseres Interviews. Pro Lyrica: Herr Kerkergrad, in Ihrem Buch schreiben Sie von der Notwendigkeit des Symbols. Ich zitiere: «Wäre das … Weiterlesen "Emblem"

Weiterlesen